Schleiereule - Tyto alba:

Menu
  Schleiereule
  Steinkauze
  Uhu
Sumpfohreule
  Waldohreule
  Waldkauz
  Rauhfußkauz
 

Die Schleiereule findet man überall auf der Erde. In Europa findet man die Art "Tyto alba". Im Westen und Süden Europas findet man die Unterart Alba, welche man daran erkennt dass sie weiße Federn auf der Brust und im Gesicht hat. Die Rückenfedern sind auch recht hell.


Höre die Stimme der Schleiereule.
 (kurz version)
Höre die Stimme der Schleiereule.
  (lang version )

 

Höre die Stimmen der jungen Schleiereulen.

In Dänemark, dass an der Nordgrenze des Ausbreitungsgebietes der Schleiereule liegt, findet man die Unterart "Guttata", die man daran erkennt dass sie goldbraun und gefleckt auf der Brust ist. (Beispiel) Oft sieht man auch braune - dunkelbraune Zeichnungen im Angesicht in Höhe der Augen. Der herzförmige Schleier ist das besonders charakteristischste Kennzeichen der Schleiereule, aber wenn man sie fliegen sieht, erkennt man sie am besten an der verhältnismäßig hellen Unterseite. Als Kontrast dazu der dunkelgraue Rücken mit warmen orange-braun gefärbten Federn.

Den größten Teil des dänischen Bestandes, ungefähr 50-60 %, findet man in Südjütland. Auf den Inseln sieht man die Schleiereule selten, hier ist sie fast ausgerottet. Den Bestand in Südjütland schätzt man zur Zeit auf ungefähr 84-100 Paare, und die meisten vermehren sich in aufgehängten Brutkästen.

Den Landesbestand schätzt man in 2006 ungefähr zur 285-325 Paare. In den Jahren 1997 und 1998 vermehrten sich die Schleiereulen in Südjütland mit durchschnittlich 3.6 Jungen pro Paar pro Jahr. Mit einer Flügelspannweite von 85 - 93 Zentimetern und einem Gewicht von ungefähr 300-350 Gramm und kombiniert mit besonders scharfen Augen ist die Schleiereule ein hervorragender Jäger bei ihrer lautlosen Jagd in der dunklen Nacht. Eine ausgewachsene Schleiereule frisst ungefähr 6 Mäuse pro Tag, so dass ein Paar mit 4-6 großen Jungen pro Tag ungefähr 40 (!!!) Mäuse fängt. Das wiederum bedeutet das eine Schleiereule wesentlich effektiver ist als Mäusefänger, als beispielsweise eine Katze.

Anzahl Brutpaare in DK: 285-325
Länge: 34 cm
Flügelspannweite: 85-93 cm
Gewicht: 300-350 gr.
Brut: 4-6 Eier (variation 3-10)
Biotop: Felder, Feuchtgebiete, Wiesen bei Gehöften
Nahrung: Nagetiere, Kleinvögel